FSC Möve Obernau

Jenacup 2018 vom 17. - 26. 5. 2018

 Christoph und Joshua sind unsere Teilnehmer. Hier folgen ihre detaillierten Berichte:

 16. 05. 2018 Erster Bericht von Christoph:
 
Hallo nach Obernau,

 es ist wieder soweit, die Qualifikationsmeisterschaften für die Deutschen Meisterschaften 2019 stehen dieses Jahr an.
 Wie eigentlich alle 2 Jahre fliege ich in der Standardklasse in Jena mit.
 Dieses Jahr ist auch Joshua mit der “M1” (Förderflugzeug LS8 des LVB) dabei. Zusammen mit meinem Teampartner Christian Ückert
 (“Yeti”) versuchen wir einen schönen, unfallfreien und natürlich erfolgreichen Wettbewerb zu fliegen.
 Das Camp ist soweit aufgebaut. Der Trainingstag war geprägt von 8/8 Bewölkung, tiefen Wolken, starken Gewittern und Dauerregen
 am Abend. Geflogen ist niemand. Somit starten wir nun irgendwann (wenn das Wetter es zulässt direkt in den Wettbewerb.
 Abends war das Eröffnungsbriefing an dem alle wichtigen Informationen bekannt gegeben wurden.
 Die Biergondel haben wir auch schon getestet;-) Wir versuchen täglich zu berichten.
 Hier findet Ihr alle Infos und die Wertung zum JenaCup 2018:
   http://www.jenacup.de/
 
Grüße aus Jena
Christoph und Josh
 

 17. 05. 2018 Zweiter Bericht von Christoph:
 Hallo Obernau
 Der erste Wertungstag sollte gleich eine spannende Angelegenheit werden. Im Briefing um 10:00 bekamen wir unsere Strecken.
 Die Standardklasse: 2 Stunden Assigned Area Task.
 Das Wetterbriefing war nicht sehr positiv.
 Wir liegen genau zwischen einem Hoch und einem Tief an der Kante.
 Um 14:00 lockerte sich die 8/8 Bewölkung etwas auf; um 14:30 wurde gestartet.
 Für die Standardklasse war Abflug frei um 15:26
 bei einer Wolkenbasis von 800m über Grund.
 Es war sehr schwierig sich bei starkem Wind und schwachen Steigwerten
 überhaupt oben zu halten.
 Nach gut einer Stunde sind wir wieder am Flugplatz gelandet,
 ohne irgendeine Option zum Abflug.
 Da es auf Strecke auch nicht gut aussah sind leider auch die Teilnehmer,
 die einfach auf Kurs abgeflogen sind nach kurzer Zeit im Acker gelandet.
 Somit gab es heute keinen Wertungstag.
 Wir hoffen auf besseres Wetter, die Stimmung ist gut;-)
 
 Grüße nach Obernau

 18. 05. 2018 Zweiter Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 der zweite Wertungstag begann wieder bei 8/8 tiefer Bewölkung. Aufgerüstet haben wir vor dem Briefing, aber kein Wasser getankt.
 Um 10:00 im Briefing wurde uns Hoffnung auf ein kleines fliegbares Wetterfenster am Nachmittag gemacht.
 Leider näherte sich das gute Wetter nicht so schnell wie erhofft. Die Doppelsitzerklasse wurde schon im Briefing neutralisiert,
 die Standardklasse folgte um 12:00 und die Clubklasse schließlich gegen 15:00
 Somit konnten wir gemütlich Abbauen und zum Wurst - / Fleisch Outlet fahren, um das Grillgut für den Abend zu besorgen,
 
Ein Highlight am heutigen Tag war der Besuch
 der weltweit einzigen fliegenden Junkers F13.

 Nun sollen die Chancen aber wirklich gut stehen für einen Wertungstag am Samstag -
 schauen wir mal ;-)
 Grüße aus Jena Christoph

 19. 05. 2018 Dritter Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 leider wurden wieder alle Klassen neutralisiert; im Briefing wurden AAT Aufgaben mit einer Wertungszeit von 2,5 h verteilt.
 Gegen Mittag schaffte sich die Sonne einen Weg durch die 8/8 Bewölkung.
 Allerdings war die Basis lediglich 600m über Grund bei einer miserablen Sicht durch den Dunst.
 Somit war eine sicher Durchführung des Wertungstages nicht gegeben und der Tag würde für alle Klassen neutralisiert.
 Grüße aus Jena
 P.S. morgen soll es dann endlich losgehen...

 20. 05. 2018 Vierter Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 eeeeeendlich geht es los mit dem Wettbewerbsfliegen. Bei starkem Wind sollte es am ersten wertbaren Wettbewerbstag
 für die Standardklasse das Erzgebirge hoch und runter gehen. 343 km sollten es sein.
 Gegen Abend war das Heimkommen etwas schwierig, da das Thermikende sehr abrupt kam.
 Ich schaffte es gerade noch in den Zielkreis und den Flugplatz. Leider musste mein Teampartner (LO) im Zielkreis aussen landen
 und verlor damit wertvolle Punkte. Joshua kämpfte sich nach Thermikende noch nach Hause, Respekt.
 Tagesplatzierungen: Josh: 23 Christoph: 6
 Beste Grüße aus Jena

 21. 05. 2018 Fünfter Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 der 5. Wertungstag steht an. Die Streckenführung für die Standardklasse geht von Jena über den Thüringer Wald nach Bad Salzungen,
 von dort den Thüringer Wald entlang nach Titschendorf. Anschließend über den Fichtelberg im Erzgebirge zurück nach Jena.
 Der Teamflug funktionierte hervorragend und wir hatten lediglich einen kleinen “Hänger” bei Suhl, wo wir etwas Zeit verloren.
 Die Strecke betrug 400 km, die “Yeti” (mein Teampartner) und ich
 mit einer Schnittgeschwindigkeit von 97 km/h absolvierten.
 Punktgleich flogen wir über die Ziellinie.
 Josh hat sich an diesem Tag auch super geschlagen,
 er hat die komplette Strecke alleine geflogen!

 Tagesplatzierungen: Josh: 15 Christoph: 5
 Gesamtplatzierung: Josh: 20  Christoph: 4
 Grüße aus Jena

 22. 05. 2018 Sechster Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 der 6. Wertungstag ließ Hammerwetter im Thüringer Wald und im Erzgebirge erwarten.
 Die Basis betrug bei Steigwerten zwischen 3 und 4m knapp 2.600m. Somit war klar, dass es grössere Strecken für uns geben wird.
 Die Standardklasse stand hinten. Wir hatten eine Aufgabe von 430 km in den Thüringer Wald nach Lauscha.
 Von dort an Bayreuth vorbei nach Vohenstrauss.
 Dann ging es mit nördlichem Kurs ins Erzgebirge nach Adorf.
 Anschliessend das Erzgebirge entlang nach Grossrückerswalde
 und ab nach Hause.
 Der Teamflug von “Yeti” und mir hat hervorragend funktioniert.
 Auch Josh hat sich wieder super geschlagen.
 Somit fanden wir uns auch bei hohen Schnittgeschwindigkeiten
 von 123 km/h vorne in der Wertung.
 So kann es Weitergehen;-).

 Da wir alle früh wieder zurück waren stand auch dem Burger - Grillen nichts im Weg.
 Tagesplatzierungen: Josh: 16 Christoph: 2
 Gesamtplatzierung: Josh: 19  Christoph: 4
 Grüße aus Jena

 23. 05. 2018 Siebter Wertungstag:
 
Hallo Obernau,
 am siebten Wertungstag wurde aufgebaut
 und das Briefing liess auf ein kleines Wetterfenster
 vor den herannahenden Gewittern bei starkem Ostwind hoffen.
 Die Clubklasse wurde in der Startaufstellung neutralisiert.
 Die Standardklasse wurde komplett geschleppt.
 Jedoch wurde der Wertungstag in der Luft vor dem Abflug neutralisiert,
 da die Gewitter doch schneller als vermutet Richtung Jena zogen.
 Bei Starkwind wurden alle Flugzeuge sicher in den Anhängern verstaut.
 Somit änderte sich nichts an der Wertung.
 Für den Donnerstag scheint es auch nichts wertbares zu geben, schauen wir mal...
 Grüße Christoph

 24. 05. 2018 Achter Wertungstag:
 
Guten Morgen aus Jena,
 heute sind wir bei Regen aufgewacht und bekamen von der Wettbewerbsleitung eine SMS: vor dem Briefing nicht aufzubauen.
 Um 10:00 wurde im Briefing die Standard und die Clubklasse neutralisiert.
 Die Doppelsitzer warten noch auf eine klitzekleine Möglichkeit heute Nachmittag.
 Somit steht für heute Schwimmbad und Kartfahren auf dem Programm;-)
 Für morgen sieht das Wetter wieder besser aus.
 Gruß nach Obernau

 25. 05. 2018 Neunter Wertungstag:
 
Hallo nach Obernau,
 am Freitag sollte endlich wieder geflogen werden. Schon das Wetterbriefing liess einen schwierigen Wertungstag vermuten.
 Es wurde eine AAT Aufgabe mit 2:30h Wertungszeit ausgeschrieben. Vor dem Abflug zogen noch Regenwolken durch.
 Yeti und ich kamen erst sehr spät los, was die Aufgabe sehr schwierig und zeitintensiv gestaltete.
 Josh ging es an diesem Tag besser. Er hat einen früheren Abflug geschafft.
 Somit standen am Ende des Tages folgende Plazierungen auf dem Zettel.
 Tagesplazierung: Josh: 17  Christoph: 21
 Gesamtplazierung: Josh: 21 Christoph: 5
 
Vorne ging es vor dem letzten Wertungstag sehr eng zu; die Punktabstände waren sehr gering.
 Somit sollte es zum Showdown am letzten Wertungstag kommen.
 Grüße aus Jena

 26. 05. 2018 Zehnter und letzter Wertungstag:
 
Guten Morgen Obernau,
 
 das Wetterbriefing hat uns sehr gute Segelflugbedingungen versprochen.
 Und wieder haben wir eine AAT Aufgabe mit 3:30h Mindestwertungszeit,
 einer kleinsten Strecke von 340 km und einer größtmöglichen Strecke von 640 km.
 Yeti und ich sind mit als Erste abgeflogen. Josh ist etwas später mit dem Pulk los.
 Auf den ersten beiden Schenkeln hin zum Erzgebirge lief es sehr gut.
 Dort wurden wir dann allerdings ziemlich von einer Abschattung / Ausbreitung und Nieselregen ausgebremst.
 Als wir nur noch ca. 400m über Grund waren, hat jeder versucht, sich in der Luft zu halten.
 Ich habe mich entschieden, weiter ins ansteigende Erzgebirge zu fliegen,
 da dort noch mehr Sonneneinstrahlung war. Kurze Zeit später fand ich mich sehr tief über dem Stadion von Erzgebirge Aue
 in einem Nullschieber wieder. Ein Aussenlandefeld hatte ich jederzeit zum Anfliegen. Irgendwann wurde die Thermik
 in dieser Gegend wieder besser und ich konnte mich zur letzten Wende und auch noch nach Hause retten.
 Allerdings war die Schnittgeschwindigkeit jenseits von gut und böse.
 Dieser letzte Tag hat mich leider die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft 2019 gekostet.
 Josh hat es am letzten Tag deutlich besser gemacht. Gratulation an Josh für diesen ersten „Seniorenwettbewerb“.
   Tagesplatzierung: Josh: 8  Christoph: 20
   Finale Gesamtplazierung: Josh: 19  Christoph: 13

 Eins ist für uns alle schon wieder sicher: JenaCup 2020 WIR KOMMEN!!!
 Viele Grüsse aus Jena
 Euer Christoph